Adventszeit und Weihnachten

Husky Geschenke

Der Weihnachtsbaum, Kerzen, Dekoration, Schokoladengebäck oder die Geschenkverpackung - was für uns Menschen zum Fest dazugehört, kann für Haustiere zur Gefahr werden. Durch einfache Vorsorgemaßnahmen lassen sich Gefahren leicht verhindern.

Hier sind einige Tipps für Sie, damit Sie und Ihr Tier eine sichere Weihnachtszeit verbringen:

  • lassen Sie Ihr Tier niemals unbeaufsichtigt, wenn Kerzen im Raum brennen
  • der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) sollte unerreichbar für Tiere platziert werden, da er giftig ist
  • stellen Sie sicher, dass Ihr Tier keinen Zugang zu Schoko-Weihnachtsmännern, Plätzchen, Dominosteinen etc. bekommt: Schokolade (Theobromin) ist giftig!
    Je nach Kakaogehalt der Schokolade und Größe des Hundes kann der Schokoladendiebstahl tödlich enden
  • sorgen Sie dafür, dass Ihr Baum einen festen Stand hat
  • Kugeln, Lametta, Engelshaar und kleine baumelnde Figuren sind für Hunde und Katzen gleichermaßen spannend, lassen Sie Ihr Tier daher mit dem geschmückten Baum nicht unbeaufsichtigt. Das Verschlucken von Weihnachtsbaumdekoration kann zu Magen-Darm-Beschwerden (Darmverschlingung) führen.
  • verwenden Sie lieber Plastik- statt Glaskugeln. Wenn die Glaskugeln „heruntergespielt“ werden und in Scherben zerspringen, kann sich Ihr Haustier daran die Pfoten verletzen
  • verzichten Sie auf bleihaltiges Lametta
  • sorgen Sie dafür, dass keine Krippenfiguren (besonders von Hunden) verschluckt werden können
  • lassen Sie Ihr Tier nicht das Wasser aus dem Weihnachtsbaumständer trinken, es enthält ätherische Öle der Tannenadeln (giftig)
  • sichern Sie die Lichterkette so ab, dass sie nicht angenagt werden kann
  • stellen Sie sicher, dass Reste von Geschenkverpackungen (Bänder, Schleifen etc.) nicht von Ihrem Tier (besonders Katzen) gefressen werden können
  • die Knochen der Weihnachtsgans sind für Ihr Tier nicht zum Verzehr geeignet

Bitte verschenken Sie keine Tiere zu Weihnachten!
Mehr Infos hier: Keine Tiere zu Weihnachten